Projektstatus 12/2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Interessierte,

nun kurz vor Weihnachten möchten wir nochmal die neuesten Informationen zum Projekt AS-NaSA vorstellen. Wir haben uns gegen eine Videoaufzeichnung entschieden, da wir erst am 18.12.2020 die meisten Informationen zum Projekt erhalten haben. Deshalb informieren wir diesen Monat nur über die Aushänge und die Zeitung zum Projekt.

1. Aktueller Projektstatus

Die Ausschreibung wurde Ende November erfolgreich beendet. Nach Prüfung der Unterlagen wurde die Firma EasyMile als neuer Hersteller für den Shuttlebus ausgewählt. Am 18.12.2020 haben wir als Projektteam bereits virtuell einen Termin mit EasyMile durchgeführt. Nach einem kurzen kennenlernen, hat sich die Firma EasyMile vorgestellt. Danach wurden die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit, der Projektzeitplan sowie das weitere Vorgehen zur Festlegung der Pilotstrecken besprochen. An dieser Stelle wurde anhand von Videoaufnahmen eine erste Bewertung der möglichen Pilotstrecken präsentiert. Die kritischen Punkte haben wir dabei mit dem Shuttlebushersteller diskutiert.

2. Vorstellung des Fahrzeuges:

Für den Pilotbetrieb erhalten wir von der Firma EasyMile das Fahrzeug EZ10 der zweiten Generation. EasyMile entwickelt autonome Technologie- und Fahrzeuglösungen für den Personen- und Güterverkehr weltweit und ist mit seiner preisgekrönten Technologie branchenführend auf dem Gebiet des autonomen Fahrens. Die einzigartige Software des Unternehmens erlaubt es verschiedenste Plattformen zu automatisieren und sie zuverlässig, sicher und ohne bestehende Infrastruktur unter gemischten Verkehrsbedingungen einzusetzen.

Das bekannteste Produkt des Unternehmens, das autonome Personen-Shuttle EZ10, ist das mit mehr als 800.000 unfallfrei zurückgelegten Kilometern das am meisten eingesetzte fahrerlose Shuttle weltweit und wird bereits in mehr als 30 Ländern betrieben, um den öffentlichen Nahverkehr zu erweitern. Das Shuttle verfügt dabei über 6 Sitz- und Stehplätze sowie eine automatische Einstiegsrampe und Befestigungen, die es auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität mit Rollstuhl bzw. Gehhilfe ermöglichen das Shuttle bequem zu nutzen. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h passt sich das fahrerlose Fahrzeug ideal an gemischte Verkehrsbedingungen an.

EasyMile ist das erste Unternehmen der Branche, das einen SAE Level-4 autonomen Fahrbetrieb auf Privatgelände in Deutschland realisiert hat. Es ist auch der erste Anbieter autonomer Fahrzeuglösungen, der nach ISO 9001: 2015 zertifiziert ist.

Das Technologieunternehmen arbeitet gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern stets an den neuesten Technologien in den Bereichen Software, Robotik und künstliche Intelligenz, um die Vision vom autonomen Fahren weiterzuentwickeln.

Bilder vom Fahrzeug finden Sie hier. mehr

Weitere Informationen finden Sie auf www.easymile.com.

3. Vorbereitung des Pilotbetriebs

Wir werden Anfang Februar gemeinsam mit der Firma EasyMile und die Strecken in Stolberg Vorort besichtigen. Auf Basis der Begutachtung wird EasyMile eine Streckenanalyse anfertigen. Diese enthält die Strecke, die kritischen Punkte sowie infrastrukturelle Maßnahmen entlang der Strecke. Diese Maßnahmen wollen wir dann, gemeinsam mit Ihnen in einer persönlichen Bürgerinformation besprechen.

Während der Vorbereitung des Pilotbetriebes wird das Fahrzeug die Strecke lernen müssen. Hierfür wird die Strecke eingemessen und das Fahrzeug eingerichtet. Dafür muss der EZ10 von EasyMile Vorort in Stolberg sein. Zu diesem Zeitpunkt wollen Ihnen dann das Fahrzeug präsentieren und über den weiteren Verlauf vom Projekt sprechen.

4. Durchführung des Pilotbetriebes

Uns wird das Fahrzeug für einen fünfmonatigen Pilotbetrieb zur Verfügung gestellt. Nach jetzigem Planungsstand wollen wir mit dem Pilotbetrieb im Juni dieses Jahrs starten und über den Sommer in Stolberg fahren. Sollte es Verzögerungen oder Änderungen geben, kommunizieren wir dies selbstverständlich.

5. Zukünftige Kommunikation

Derzeit verhindert die Eindämmungsverordnung in Sachsen-Anhalt, dass wir eine öffentliche Bürgerversammlung in Präsenzform durchführen können. Wir wollen Sie aber weiterhin mit den neuesten Informationen versorgen. Anfang Februar nach der Vorort-Begehung werden wir deshalb nochmal ausführlich über die Strecke informieren. Derzeit glauben wir nicht, dass wir zu diesem Zeitpunkt uns persönlich treffen dürfen. Wir werden also über die lokalen Medien informieren. Wir werden hierfür Online als auch in der Stadt eine Möglichkeit schaffen, dass Sie uns Fragen stellen können, die wir dann für Sie beantworten.

Nach dem Abschluss der Streckenbewertung (vsl. Ende Februar), stehen auch die infrastrukturellen Maßnahmen fest. Diese wollen dir dann gerne gemeinsam in einer öffentlichen Bürgerversammlung in Präsenzform mit Ihnen besprechen.

Sollte es in der Zwischenzeit Neuigkeiten geben, erfahren Sie dies über die Aushänge in Stolberg und über die weiteren bekannten Medien, auf denen auch der Projektstatus veröffentlicht wird:

Wir wünschen Ihnen allen trotz der Umstände eine besinnliche Zeit, erholsame Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr AS-NaSA-Projektteam

Letzte Änderung: 05.01.2021 - Ansprechpartner: Sönke Beckmann